Longerich

Stand: 18. September 2021

2006 gegründet, mit Stammtisch und drei Kartenspielgruppen gut aufgehoben im öffentlichen Bereich des Heilig-Geist-Krankenhauses und seiner Nebenräume kam man mit einer Anschubkraft auf etwa 45 Teilnehmer/innen, die bisweilen auch Wanderungen und Ausflugsfahrten mit Privat-PKWs machen konnten.

2013, nach Abzug der Anschubkraft in den Zustand der Selbstständigkeit entlassen, kam die Ratlosigkeit, wer Zentrale und Kasse „machen“ sollte, und der Sprecherrat war überrascht, dass der Leiter der Skatgruppe verstorben war und sein Stellvertreter Alfred Wagner erschien und Vorschläge machte, wie man die Gesamtheit der Netzwerker motivieren und dabei vielleicht operative Helfer/innen gewinnen könnte. Jörg Jahn, frisch im Ruhestand und aus Frankfurt übergesiedelt zu Helga Reufels, kam in dieser schweren Zeit hinzu und brachte Organisations-Erfahrung aus mehreren sehr verschiedenen Vereinen und Verbänden mit.

2014 wurde ein vierteljährlicher Planungs-Rhythmus für die Ausflüge in Gang gesetzt, so dass monatliche Fahrten zu kulturell interessanten Zielen immer im Programm standen. Eine Rommé-Gruppe wurde gegründet und ein zweiter Versuch mit Boule-Spiel gelang. Jährlich kamen ca. 30 neue Teilnehmer/innen hinzu; in 2017 hatten wir 100 Adressen in unserer Liste, aus der sich nähere Bekanntschaften entwickelten. Bis heute ist dabei das Motto, dass die Vorfreude uns zusammenführt.

2020, mit 150 Teilnehmern, hätte es so weitergehen sollen, aber Mitte März kam CORONA. Die Folgen waren verheerend, denn man durfte nicht mehr im Freien als Gruppe zusammenkommen. Die ganze Bevölkerung lebte in Quarantäne, erst im Mai wurden die Spielplätze freigegeben und wir konnten wenigstens unsere Boule-Runde wieder eröffnen. Quasselrunde und Kartenspiele fielen weg, denn die öffentlichen Räumlichkeiten des Krankenhaus-Gebäudes waren nicht mehr benutzbar und Patienten durften auch nur von einzelnen Angehörigen besucht werden. – Mitte August wurde der Lockdown „gelockert“, so dass die Gaststätten wieder öffnen durften. Wir konnten die »Chinesische Mauer« als gute Stube nutzen, weil dort nachmittags keine warme Küche geboten wird und wir nur Kaffee und Kuchen wollten. Drei Ausflüge konnten im letzten Quartal noch stattfinden. Danach kam die „dritte Welle“. Wieder Lockdown.

2021 wurde das Jahr der Impfungen, weil endlich die Knappheit an Impfstoffen behoben war, aber dafür die „Delta“-Variante mit 80% höherer Ansteckungs- Energie weltweit in Umlauf kam. Im Mai konnten wir, größtenteils aus Altersgründen zuerst geimpft, unseren Boule-Platz wieder aufsuchen und zum Zuschauer-Quasseln nutzen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Die leeren „Bald wieder“-Sprechblasen wurden umgetauft in „Jetzt wieder…“ und dann hatten wir sie im Schaukasten:


unser Schönwetter-Treffpunkt!


…unser Stammtisch!


Spaß und Spiel bei jedem Wetter!

Vergangene Jahre in Form von Presseartikeln mit Fotos:

Regensommer-Märchen 2016
Rückschau 2017
Rückschau 2018
Rückschau 2019
Rückschau 2020

2021: Einen Termin-Überblick über unsere wiederkehrenden Aktivitäten finden Sie hier:

Kalender 2021

zum Selbst-Ausdrucken. Dieses Blatt wird nach jeder einflussgebenden Corona-Hygiene-Änderung aktualisiert.

Einmalige Termine (Ausflüge) werden vierteljährlich festgelegt und
im Schaukasten neben dem Bücherschrank ausgehängt (Graseggerstraße 105, Einfahrt zum Krankenhaus).

Wenn Sie uns kennenlernen möchten, kommen Sie einfach in unsere „Quasselrunde“, freitags 14-täglich ab 15:00 Uhr in den ungeraden Kalenderwochen.

Ort: Restaurant „Chinesische Mauer“ Nähe KVB-Halt Altonaer Platz, an der Wilhelm-Sollmann-Straße. Wir verteilen uns auf mehrere Tische, so dass problemlos genug Abstand gehalten werden kann.

Möglichkeit zum Mitmachen

Bei uns wird seit fünf Jahren Boule gespielt nach vereinfachten Regeln für Senioren (April bis Oktober), jeden Mittwoch ab 10:30 Uhr hinter dem Haus Graseggerstraße 113 auf dem Generationen-Fitnessplatz. Sie können sich auch gern auf die Sitzbänke verteilen und zuschauen. Immer FFP2-Masken dabeihaben und aufsetzen, wenn nicht genug Abstand gehalten werden kann. 

Unser Sprecherrat 2021:


Jörg Jahn
Info-Eingang: Tel. 01575-2966307 für Anmeldungen oder Anfragen (mit Aufzeichnung)
Kasse, Teilnehmer-Verwaltung, Reiseplanung;
Info-Ausgang brieflich und per E-Mail senelo@gmx.de

Gisela Becher 
Gruppensprecherin Boule

Karin Dressler-Grosch
Gruppensprecherin Bridge-Club

Astrid Korn
Außenkommunikation (mit externen Informanten/Vereinen)

Helga Reufels
Gruppensprecherin Quasselrunde, Info-Verteilung; Ausflugsplanung

Alfred Wagner
Gruppensprecher  Rommé

Heribert Winkel
Gruppensprecher  Skat

Christel Arens, Rosi Brückner, Siegbert Herzog, Elisabeth Klein, Lola Seidel, Bärbel Wallrath
Helfer*innen für Reiseleitung und Versammlungen