Dünnwald

+++ AKTUELLE INFO +++

Aufgrund der aktuellen Lage rundum die Ausbreitung des Corona-Virus und der damit verbundenen Auflagen werden bis auf weiteres alle Gruppen und Veranstaltungen im Netzwerk eingestellt.

Um die ältere Generation und andere Risikogruppen zu unterstützen, richten die Evangelischen Kirchengemeinden Dünnwald und Höhenhaus in Kooperation mit dem SeniorenNetzwerk Dünnwald, der Gemeinwesenarbeit Donewald und der Katholischen Kirchengemeinde Dünnwald/ Höhenhaus eine Hotline zur Nachbarschaftshilfe ein, über die freiwillige Helfer*innen mit Menschen vernetzt werden können, die Hilfe beim Einkaufen oder anderen Besorgungen benötigen.

Hotline Nachbarschaftshilfe: 0221 – 600 21 34

oder per E-Mail an eine dieser Adressen:

torsten.krall@ekir.de

herrenbrueck@kirche-hoehenhaus.de

elisabeth.bahner@csh-koeln.de

Verbreiten Sie diese Info gerne in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis und scheuen Sie sich nicht diese Hilfe selbst in Anspruch zu nehmen, wenn Sie zur gefährdeten Gruppe gehören!

Bleiben Sie gesund!

Ihr SeniorenNetzwerk Dünnwald

i.A. Christine Bürger

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++

Herzlich Willkommen auf der Homepage des SeniorenNetzwerkes Dünnwald!

Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Stöbern Sie gern weiter und lassen Sie sich inspirieren…

Der Stadtteil Dünnwald, am 1. April 1914 nach Köln eingemeindet, ist ein Veedel mit Tradition: Erstmals urkundlich erwähnt wurde Dünnwald 1117 und kann somit bereits auf eine bunte, 900-jährige Geschichte zurückblicken. Hier befindet sich etwa die älteste Arbeitersiedlung des Rheinlandes: Die im Wald gelegene Siedlung Kunstfeld wurde 1820 für die Arbeiter der damals hier ansässigen Chemiefabrik angelegt.

Erwähnenswert sind auch der Wildpark und das Waldbad – einzigartig in Köln! Sie machen Dünnwald zu einem besonderen und naturnahen Stadtteil Kölns. Außerdem prägen viele, seit langem bestehende Vereine die Kulturlandschaft des Stadtteils. Dazu zählen etwa der Bürgerverein, der Turnverein oder die Karnevalsgesellschaft. Gewachsene, alte Strukturen prägen den Stadtteil und seit 2005 prägt das SeniorenNetzwerk, hier in Dünnwald mit einer abwechslungsreichen Geschichte, mit. Seit Anfang des Jahres 2018 ist es das Ziel, an wertvolle bestehende Strukturen anzuknüpfen, diese zu erweitern und und dem Netzwerk zu helfen, ein selbstorganisiertes SeniorenNetzwerk innerhalb des städtischen Programms zu werden.

Sie als hier lebende Senioren und Seniorinnen sind herzlich eingeladen, daran mit ihren Erfahrungen und Perspektiven mitzuwirken! Lernen Sie uns bei den untenstehenden Aktivitäten kennen. Lassen Sie uns gemeinsam sehen, was wir bewegen können!

 

+++ AKTUELLE INFO +++

Hotline Nachbarschaftshilfe: 0221 – 600 21 34

Freiwillige Helfer*innen unterstützen Senior*nnen und Menschen, die als sog. „Risikogruppen“ gelten, beim Einkaufen, bei Botengängen und weiteren Besorgungen.

Auch in diesen schwierigen Zeiten ist die Nachbarschaftshilfe mit ihrer Hotline aktiv – eine Initiative der Evangelischen Kirchengemeinden Dünnwald und Höhenhaus in Kooperation mit dem SeniorenNetzwerk Dünnwald, der Gemeinwesenarbeit Dünnwald und der Katholischen Kirchengemeinde Dünnwald/ Höhenhaus.

E-Mail an eine dieser Adressen:

torsten.krall@ekir.de

herrenbrueck@kirche-hoehenhaus.de

elisabeth.bahner@csh-koeln.de

Geben Sie diese Info gerne an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis weiter und zögern Sie nicht, diese Hilfe auch selbst in Anspruch zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Ihr SeniorenNetzwerk Dünnwald

i.A. Teresa Wanczura

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++

Herzlich Willkommen auf der Homepage des SeniorenNetzwerkes Dünnwald!

Liebe Freund*innen des SeniorenNetzwerks Dünnwald, liebe Netzwerker*innen,

mein Name ist Teresa Wanczura und seit dem 1. Juni 2020 vertrete ich als Koordinatorin des SeniorenNetzwerkes Dünnwald Christine Bürger, bis sie im nächsten Jahr ihre Aufgaben wieder aufnehmen wird. Ich freue mich, Sie bald persönlich kennenzulernen und für Sie aktiv zu werden. Sie erreichen mich telefonisch unter 0221 450 871 08, per E-Mail über

teresa.wanczura@csh-koeln.de oder persönlich in der Sprechstunde im Ev. Gemeindehaus in der Amselstr. 22 – immer donnerstags von 14:00 -16:00 Uhr.

 

Aktivitäten unserer Gruppen

Senioren-Café Muckefuck
Gemeinsamer Austausch und Spiel bei Kaffee; mittwochs zwischen 14 und 16 Uhr im „Nachbarschaftstreff 43B“, Auguste-Kowalski-Str. 43b.

Die Personenzahl ist aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen begrenzt – bitte informieren Sie sich im Vorfeld telefonisch unter: 0221 450 871 08

Boule-Gruppe
Was ins Rollen bringen; dienstags, donnerstags und sonntags um 14 Uhr am Waldbad. Kommen Sie einfach vorbei! Mehr Infos dazu unter: 0221 450 871 08

Wander-Gruppe (bis 10 km)
Zusammen was bewegen; jeden 1. Dienstag im Monat um 10 Uhr wandern wir zu verschiedenen Orten (Infos und Anmeldung über Teresa Wanczura)

Wandern weiter weg (10 bis 14 km)
Einen Blick in die Ferne wagen; jeden 4. Donnerstag im Monat ab ca. 10 Uhr, Tagestouren außerhalb von Köln wie z.B. Eifel, Ahrtal, Siebengebirge (Infos und Anmeldung über Teresa Wanczura)

Englisch und Französisch lernen
Gemeinsam was zur Sprache bringen; für Anfänger*innen oder auch zum Auffrischen.
Anmeldung erforderlich (Kontaktdaten bei Koordinatorin Teresa Wanczura)

Unser „Stadtteilfrühstück“ wie auch die „Kulinarische Fußgängerreise“ finden derzeit nicht statt. Wir informieren Sie rechtzeitig, sobald die Veranstaltungen wieder starten.

Aktuell suchen wir

Senior*innen, die in einer Musikgruppe gerne gemeinsam musizieren möchten.  Mehr Infos erhalten Sie bei der Koordinatorin Teresa Wanczura, 0221 450 871 08

Für ein Digitales Projekt – Ehrenamtliche aus unterschiedlichen Altersgruppen, die Senior*innen auf ihrem Weg in die Digitale Welt begleiten.

Hierzu kontaktieren Sie bitte die Koordinatorin Teresa Wanczura, 0221 450 871 08